Donnerstag, 28. Juni 2012

AprikosenMarmeladenKonfitürenGsälz



Für mich habe ich heute Marmelade gekocht, auch wenn ich das laut  EU-Vorschrift (Codexkapitel B5 Konfitüre und andere Obsterzeugnisse) eigentlich nicht dürfte. Da Aprikosen zwar orange, trotzdem keine Zitrusfrüchte sind, müsste es Konfitüre heißen. Sorry, aber selbst wenn es hier in Frankreich auch "confiture" heißt, hört sich Konfitüre für mich nicht nach dem an, was ich heute gekocht und in Gläser abgefüllt habe. Für mich wird es, wie bei den Österreichern seit 2003 wieder, weiterhin Marmelade oder allerhöchstens mal schwäbisch Gsälz heißen. Punkt. Lustig ist ja auch, dass die Bezeichnung Marmelade laut Wikipedia vom portugiesischen Wort "marmelo" für Quitte stammen soll. Seit wann gehören Quitten bitteschön zu den Zitrusfrüchten?!

Egal. Hier gehts auf jeden Fall zum Rezept. Und jetzt freu ich mich auf ein schönes frisches Croissant von der Boulangerie um die Ecke, mit meiner ersten selbstgemachten Aprikosenmarmelade.